Der Mobilitätskostenrechner

Der Mobilitätskostenrechner gliedert sich in zwei Detaillierungsgrade:

  • das Einstiegstool zur Grobeinschätzung der Mobilitätskosten für unterschiedliche (Wohn-)standorte
  • das Erweiterte Tool zur Berechnung der Mobilitätskosten auf Basis einer erweiterten Eingabestruktur und der Benutzung von Routenberechnungen



Allgemeine Informationen zur Benutzung des Mobilitätsausweises

Navigation & Informationsfelder
Weitere Informationen bzw. Beschreibungen zu der Eingabe der einzelnen Masken finden Sie, wenn Sie mit der Maus über die angezeigten Info-Buttons bzw. die Eingabetexte fahren. Für die Navigation zwischen den diversen Berechnungsvarianten wird die Navigationsleiste im oberen Bereich der Website benutzt.

Hinweis zu Berechnungsergebnisse
Durch die Komplexität der Berechnungen unter Berücksichtigung der einzubeziehenden Aspekte weisen wir jedoch darauf hin, dass die Berechnungsergebnisse nur als Schätzwerte zu verstehen sind. CEIT Alanova gemeinnützige GmbH und deren Partner übernehmen keine Haftung für die im Berechnungsmodell enthaltenen Grunddaten, alle berechneten Daten und Ergebnisse. Ein Anspruch oder Gewähr auf Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der Grunddaten wie auch deren Ergebnisse besteht ausdrücklich nicht.

Zusätzlich werden bei der Kostenberechnung eventuelle Förderungen / Beihilfen / Steuererleichterungen wie Wohnbaubeihilfe, Pendlerpauschale, Heizkostenzuschuß und weitere Erleichterungen nicht berücksichtigt, welche das Ergebnis abändern können.

Die Grunddaten zur Berechnung der Jahresverkehrsmittelkilometer im Einstiegstool basieren auf Mikrozensuserhebungen der Statistik Austria aus dem Jahr 2009. Die Basis für die Berechnung des monetär bewerteten Risikos sind Verkehrsunfallstatistiken aus den Jahren 2001 bis 2010. Der Routinggraph bei der Berechnung der PKW-Routen basiert auf dem OpenStreetMap Datensatz von Österreich auf dem Stand vom September 2011.

Das Konsortium:










Gefördert durch: